Krommer, Franz

93012
Ajouter au panier
  • Description

Concertino C-Dur op.18

für Flöte, Oboe, Violine, 2 Violen, 2 Hörner, Cello und Kontrabass

herausgegeben und revidiert von Wolfgang Kossack

Partitur und Stimmen

Quelle: Zentralbibliothek Zürich, Schweiz

 

Das hier erstmals seit dem Erstdruck wieder veröffentlichte Werk weist zahlreiche unverkennbar typische "Krommer"- Merkmale auf, die sich hier teilweise von ihrer schönsten und originellsten Seite zeigen. Über die genaue Besetzung der Begleitung sind keine verbindlichen Angaben bekannt, es empfiehlt sich jedoch die Violen sowie das Violoncello zu verdoppeln, um den Soloinstrumenten eine "gewichtige" Begleitung gegenüberzustellen. Gerade für das Ensemble-Spiel steht hier ein Werk zur Verfügung, das den fort-geschrittenen Schülern die Möglichkeit bietet in kammermusikalischer Besetzung einen beinahe sinfonischen Klang zu erzielen.

Die zahlreichen Fehler in den Stimmen des als Vorlage für diese Ausgabe dienenden zeitgenössischen Druckes[1] wurden sorgfältig korrigiert, teilweise fehlende Takte sinngemäß rekonstruiert. Fehler in der Erstauflage von 1993 sowie einige computerbedingte enharmonische  Verwechslungen wurden mit dieser revidierten Fassung behoben. Dynamik und Artikulation wurden in Übereinstimmung gebracht und wollen als Vorschlag verstanden werden.

 



[1] Quelle: Franz Krommer: Concertino op.18; Stift Einsiedeln Signatur 17,1