Ternes, Tina

95151
Add to cart
  • Description

Flötenquartette

  • Winterregen

     

  • Mittsommernacht
  • Halloween

für 2 Flöten in C, Altflöte in G und Bassflöte in C

 

Winterregen ist ein ruhiges, etwas melancholisches Stück mit einer Länge von etwa zwei und einer halben Minute. Eine fast durchlaufenden Triolenbewegung, die in jeder Stimme auftaucht und wieder verklingt, bestimmt die Rhythmik. Die Einsätze überlappen sich dabei, um klare Strukturen zu vermeiden und den Eindruck einer fließenden Bewegung, die an zarte Regenschleier erinnert, zu vermitteln. Die Melodik ist einfach gehalten und taucht in eher kürzeren Phrasen aus der Bewegung auf um dann wieder in sie einzutauchen. Die Harmonik mutet leicht impressionistisch an und verstärkt dadurch den zarten, filigranen Charakter des Stückes.

 

In Mittsommernacht dominiert eine heitere melodische Linie. Mal dur, mal modal wird sie mit z.T. relativ komplexen Rhythmen kombiniert. Dadurch entsteht ein übermütiger, bewegter Charakter mit zeitweiligen Anlehnungen an nordische Folklore. Eine wichtige Rolle spielt hier die Artikulation, die den Klangreichtum unterstützen soll. Mittsommernacht dauert etwa drei bis drei und eine halbe Minute.

 

Den nicht ganz ernst gemeinten Schrecken einer Halloween-Nacht stellen hier scharf akzentuierte Achtel und chromatische Läufe dar. Ansonsten wird ein kurzes Thema in den verschiedenen Stimmen variiert. Aus einer dieser Variationen entsteht dabei ein klagender Mittelteil. Das Stück dauert etwa drei Minuten.

Related Products